Briefe

Nach Taize- die Zeit wo noch alles nach Happy End aussah

Bevor ich gleich -ich weiß viel zu spät- unsere weiteres dasein nach Taize kommentiere, möchte ich nur noch was loswerden: Ich hasse dich...das ist mein vollkommener Ernst. Wenn ich dich nicht so gerne hätte, hätte ich dich schon so was von angeschrien. Hätte dich nicht so verteidigt und würde dir nicht so auf die Nerven gehen...Ich weiß übrigens das du gerade on bist und weiß das du dich gerade so fühlst wie ich mich immer und!!! es geschieht dir Recht,aber ich kann dir nicht böse sein....es geht einfach nicht! Ich meine ich sitze gerade vor meinen Computer rege mich auf, schreie die ganze den Computer mit "Ich hasse dich" an und lache so wie ich es schon länger nicht getan hab... Es ist verrückt, weil eigentlich haben wir uns nichts mehr zu sagen, aber wir sagen uns trotzdem gerade so viel. Es ist wir früher...

 

Übrigens finde ich das gerade ziemlich witzig, du erzählst mir Sachen und verplapperst dich fast...sagst das, was du nie sagen wolltest...

 

 Wie ich so eben erfahren habe, kannst du dich an alles erinnern. Hast mich ja sogar in der Kirche beobachtet...(von wegen nur einmal). Du freust dich jetzt noch, wenn du mich als verpeiltet mädel in erinnerung hast...Das ist eigentlich unfähr...ich kann ja nichts dafür

 

Als ich dann das erste Mal wieder zu Hause aufwachte, war mein erster Wunsch: Internet!!! Ich wollte unbedingt sehen ob du dich gemeldet hattest.

Die Freundschaftseinladung musste ich aber dann selbst schicken. Der feine Herr läuft ja keinen Mädels hinterher.  Naja und dann fingen wir an zu schreiben. In den restlichen elf Tagen(von denen ich zwei gar nicht zuhause war) war ich so oft im Internet wie sonst in einen monat...zumindest war die Internetrechnung so hoch wie sonst in einen ganzen Monat. Ich wardvor gerade erst von meiner Internetsucht geheilt und dann kamst du. Nun schrieben wir uns jeden Tag und zwar Seiten...ich hätte nie gedacht das wir uns soviel zu sagen haben. Wir saßen bis morgens, was weiß ich wann im Internet und haben uns geschrieben. Ich glaube nach unserer zwanzigsten Nachricht, also am nöchsten Tag, hast du mich gefragt ob ich ein handy hätte, wolltest aber nicht meine Nummer haben. Was sinnlos war, weil ungefähr dreißig nachrichten später, sprich der darauffolgende tag, haben wir eh nummern ausgetauscht und abends hab ich dich das erste mal angeklinget...man wir waren so bescheuert, aber gleichzeitig sowas von verliebt. Du brauchst das nicht abstreiten, schließlich hast du es einer meiner Freundinnen verraten und die ist -und das weiß jeder- eins der größten klatschmäuler.

Auf jeden Fall haben wir uns in der ersten Woche oder besser im ersten Monat mehr Nachrichten geschickt, als ich je gedacht hätte. Ich schätze mal, du auch nicht.

Wie soll ich es sagen? Nicht mal zwei Wochen nachdem wir uns kennengelernt hatten, hast du die chance verpasst, mich zu sehen und wir hatten die Chance öfter als nur das eine Mal.

 Eines Nachmittags -ich war seit etwa 24stunden nicht mehr on gewesen- stand auf einmal auf deiner seite: Julia, ich warte auf deine Antwort. Melde dich doch bitte.

Ich habe geschrien vor Freunde. Bis Ende September stand immer etwas über mich da. Meist: Julia, ich vermisse dich so doll. Ich hab dich auch vermisst, ich vermisse dich -oder wohl eher den der du da noch warst...

 

Dann Mitte August schriebst du mir das du für eine Woche weg musst. Eine Woche ohne dich? In dieser Woche fandest du das erste über dich bei mir stehen...Ich hab mich so wahnsinnig gefreut dich wieder zu haben...zum schreiben. Im übrigen war es die Zeit, wo wir auf die Idee kamen zu telefonieren??? Auf jeden Fall haben wir am 17.8 -einen Monat nach unseren richtigen kennenlernen ♥♥♥♥♥ - miteinander telefoniert. Erst eine Stunde, weil du dann essen gehen musstest. Dann noch mal drei Stunden. DU warst das längste Telefonat meines Lebens, und nebenbei hat mir telefonieren noch nie soviel Spaß gemacht...Wie war das? "kannst du mir mal einen gefallen tun? kannst du mal bitte sterben gehen?" ich total geschockt: "redest du mit mir?" du: "ich rede mit meinen computer...verdammt jetzt bin ich zum 38ten mal gestorben." Oder als du anfingst mit dem beamen? das du dich zu mir beamen willst...das war so toll. Ja klar, meine Freundinnen haben einbisschen gestört zwischendurch, aber was sollte ich mach? War ja schließlich Lottes Handy =) ach Mensch, wir sind schon ein gesapnn...ich versteh echt nicht was mit uns passiert ist...

 

Was wahrscheinlich noch weniger zu verstehen ist: das wir uns kaum eine Woche später getroffen haben. Es war seit der ersten Woche klar, das du auch auf die GC willst...kurz bevor es so weit war, sagte aber Paula ab...nun hatte ich zum glück noch andere Freundinnen und mit denen war ich dort. Du hast wie jemand total ungedulgier schon morgens um acht gefragt wo wir bleiben und das alles nur, damit wir als wir da waren, dann nicht weiter geschafft haben als un eine dreiviertel stunde gegen ende zu sehen. Als du mir geschrieben hast, ihr seit bei dem Eingang, war ich total aufgeregt. So aufgeregt war ich schon lange nicht mehr gewesen...Nachdem ich nach ein paar verwirrenden minuten den richtigen Ausgang gefunden hatte, stand ich im Eingang. Es waren nur sekunden, die ich zögernd in der Tür stand, mir kam es aber wie stunden vor. Ich sah dich und war so glücklich.

So kompliziert wie ich bin, ging ich natürlich den langen weg zu dir statt dem direkten. Und dann passierte das, was ich seit dem ich dich das letzte mal gesehen hatte, mir wünschte. Du nahmst mich in den Arm...du hast mich wieder so angeschaut...so einzigartig, so besonders....Wie soll man etwas in Worte fassen, was man mit worten nicht mal annährend so gut hinbekommen könnte. Dieses Glitzern in deinen Augen, dein grinsen, dein Wärme... Selbst Shakespear hätte Probleme das zu beschreiben...Niemand kann es so beschreiben wie ich es erlebt hab, es war einfach so einzigartig.

 nun ja meine Freundinnen standen am ausgang und wussten nicht was sie tun sollten. Ihre fragenden Gesichter un handzeichen schaffte ich erfolgreich zu ignorieren. Dann kam eine von ihnen und meinte sie lassen mich dann mal mit dir alleine. Als sie ging schautest du ganz böse und fragtest, ob es die sei, die mit Taize mit war. Damals verstand ich deinen Gesichtsausdruck nicht, heute weiß ich das du so geschaut hast. Du hast dich gefragt ob sie es mir erzählt hat. naja dann erzähltest du mir noch wieso dein anderer Kumpel aus Taize nicht mit war. "Ich hab ihn gestern abend um elf gefragt, ob er heute morgen um fünf mitwill. Er fand es zu spät. Ich finde das nicht zu spät. Findest du das zu spät." Ich meinte nein, aber so wirklich war das nicht. Mit welcher Ernsthaftigkeit du mich das fragtest...ich musste mir das Lachen verkneifen.

Dann hast du mich deinen andern Freunden vorgestellt: "Das ist Julia." Ich könnte mich noch immer die Begrüßung von einen deiner Freundin in den Arsch beißen....hatte diese begrüßung mir in Taize nicht schon genug mist eingebrockt, musste ich das jetzt auch noch mit deinen Kumpel machen. Ich wimmelte ihn ab und wendete mich dir. Ihr wolltet wieder rein(wart allerdings ziemlich ratlos). Du hast mich nicht aus den Augen gelassen. Liefst hinter mir, deine schützende Hand auf meinen Rücken. Keiner konnte uns trennen, selbst als deine Freunde auf einmal weg waren bliebst du bei mir.

Den Hammer hast du aber bei diesen ab 18 Spiel geschafft. Ihr hattet euch ab 18Bänder zurechtgelogen, dabei warst du gerade mal drei Wochen lang 17... auf jeden fall konnte man von draußen sehen dass das spiel  erst ab 18 war und zwar nicht wegen der brutalität, sondern wegen anderen sachen mit viel nackter haut...Ich meinte -eher aus spaß- ich hätte mir das Spiel ja gerne angeguckt. Du bliebst ganz dicht bei mir stehen- blieb dir auch nichts anderes übrig, bei den ganzen Menschenmasse, die vorbei wollten- und meintest es sei kein Problem. Wir könnten es doch versuchen rein zu kommen. Wir würden einfach sagen, das wir zusammen wären und das selbst schon oft genug ausprobiert hätten. Glaub mir- du hast mir damals Angst gemacht- besonders weil du dauernd "i kisses a girl" gesungen hast.

Dann kam die Sms von meinen Freundinnen das wir uns am Ausgang treffen, wir mussten nach Hause. Du brachtest mich dahin. Erst ließen wir deine Freunde weg, dann nahmen wir uns in den Arm. Für mich war es viel zu kurz, aber ich glaube wir standen eine minute so da. Dann ließt du mich los, ich musste ja gehen. Ich nahm deine Hand(du weißt gar nicht wie gerne ich da in einen kitschfilm gewesen wäre, weil wenn es so gewesen wäre, wäre ich auf dich zugerannt hätte mich in deine arme geworfen, dir einen abschiedskuss gegeben und dir gesagt: 'bitte verlass mich nicht'- schlimm oder?) und ging rückwärts. Wir saßen uns in die Augen und die Welt schien echt langsam zu gehen. Dann knallte ich eine andere Person rein. du lachtest, ich lachte....ein paar leute waren zwischen uns...als sie weg waren, war ich schon weg.

Den ganzen Rückweg sagte ich nichts und hatte mich so verdammt über deinen Pinnwandeintrag gefreut, als ich ihn gelesen hab. Wir beide waren so glücklich über dieses Treffen. Wir wollten uns wieder sehen...wir wollten!!! Wir wollten uns wahrscheinlich nie wieder trennen... Wir haben unserer persönliches Happy End bekommen, es kam im Oktober, aber das ist ein anderer Blog.

 

Du gehst gerade ins Bett, hast du mir geschrieben. Ich werd mich dann auch mal hinlegen. Irgendwie hab ich das Gefühl, du wirst das hier lesen. Und deswegen sei dir gesagt: Du denkst jetzt ich sei in dich verliebt...Ich weiß das du in eine andere verliebt bist. Ich weiß das ich dich wahrscheinlich nicht wiedersehen(egal was ich heute geschrieben, ich werde nicht so viel Glück haben mit dir in Taize sein zu können...theoretisch sind wir zur selben zeit in taize, praktisch weiß ich noch nicht mal ob ich nächstes jahr in taize sein werde) werde. Ich weiß das du Horst bist(Horst ist ja dein neuer Spitzname). Ich weiß das du eigentlich wahrscheinlich keinen bock darauf hast mit mir zu schreiben, aber irgendwas ist da schon...schließlich wollte ich unsere freundschaft beenden und schau dir nur mal an wie viele nachrichten wir uns in den letzten stunden geschrieben haben....

Ich weiß gar nicht, was ich ohne dich machen soll...du bist mir einfach viel zu wichtig geworden. You are the one who makes me happy.

Ich hoffe, das Mädchen welchen du dein Herz geschenkt hast, weiß es zu würdigen. Ich hoffe sie weiß das sie das herz hat,was ich mir wünsche. Wenn sie dich verderben würde, würde ich hochstpersönlich vor ihr stehen und sie verhauen.

Ich will das du weißt das jedes Mädchen sich glücklich schätzen kann dich zu haben und ich will das du weißt, das ich alles daran setzten werde, zur gleichen Zeit in Taize zu sein wie du. Ich hoffe du weißt, was dich dann erwartet...

 

Ich hab es meinen Engel zu danken, das alles so ist. Der kriegt auch noch seinen eigenen Blog =)

 

 

1 Kommentar 26.12.08 23:40, kommentieren

Werbung


Dinge, die ich dir schon immer mal sagen wollte...

Weil ich weiß, das du diese Zeilen nie lesen wirst, schreibe ich es. Es gibt so vieles was ich dir zu sagen habe, aber nicht den Mut habe dir dabei ins Gesichts zu blicken. Wenn du mir gegenüber stehst ist sowieso alles anders.

Die Zeit hat einen anderen Rhythmus, das Chaos scheint geordnet und du bist auf einmal nicht nur die Erinnerung, sonder die Wirklichkeit.

Ich fange mit den Anfang an, damit du es verstehen kannst:

 

Ich weiß nicht ob du dich erinnern kannst, aber ich weiß das wir uns hätten so oft begegnen können, aber wir haben uns erst kennengelernt als es Zeit dafür war.

Hätten wir uns letztes Jahr kennengelernt, hättest du niemals das Mädchen kennengelernt, was ich jetzt bin -ich bin eine andere Person geworden, eine starke Person. Damals war ich vergeben und du wärst höchtesten eine Erinnerung an den tollen Sommer geworden und im damals schlimmsten Falls: eine Beichte an meinen Freund.

Wir hätten damals keine Chance gehabt!

 

Erst dieses Jahr war es uns möglich und dann auch erst 5Tage nachdem ich dich bemerkt habe. Als wir uns das erste Mal sahen, lerntest du mich als ein etwas verpeiltet Mädel mit den Problem der Essensmarke kennen. Du und deine Kumpels müsst damals gedacht haben: "Tja, die sieht sie nie wieder. HaHa!" Ich weiß das ihr gelacht habt, weil ich dich kenne. Aber damals hab ich auch über dich gelacht, ohne zu wissen wer du bist.

Beim zweiten Mal -muss ich sagen- ist dein Flirtversuch sowas von schlecht bei mir angekommen und du hättest zu dem Zeitpunkt keine Chance gehabt, auch da war ich nicht bereit. Die Vergangenheit war damals noch so nah. Aber eins muss ich dir doch gestehen: Sympathisch warst du mir da schon auf unheimlich süße Art(und ja ich weiß süß sollte man da nicht sagen, aber du nennst mich auch immer süß.

Ich bin mir sicher du kannst dich an die beiden Male gar nicht mehr erinnern und mir ist das alles erst im Nachhinein eingefallen, aber weißt du was? Letztenends haben wir dann doch unser Happy End bekommen, oder?

 Unserer richtiges Kennenlernen war...wie soll ich sagen? Kann mir nicht vorstellen das es schlimmer hätte kommen können. Obwohl nur drei Tage von unseren ersten Gespräch vergangen waren, war mein Verhalten, meine Person, ich ein irgendwie anderer Mensch mit anderen Zielen, Wünschen und Vorstellungen. Hatte die Erfahrung hinter mir, das mein erster Eindruck im Bezug auf Typen mich täuscht/vielleicht auch nicht täuscht -jenachdem wie man das sieht- und du warst für diese Aussage auch nocheinmal ein gutes Beispiel.

 Ich kann mir nicht helfen, aber ich muss lächeln, wenn ich daran zurückdenke, weil du mich immer zum lächeln bringst.

 Zurück zu unseren ersten richtigen Kennenlernen: 4000euro? Ihr hattet doch gefragt und ich hab nur geantwortet. Der Schlag in den Bauch? He, das war nicht böse gemeint. Ich boxe nur Menschen, die ich gerne habe in den Bauch^^. Das mit den zwei Kästen Citre? War ich echt nur so wenig wert? Der Deoanschlag? Das nehm ich dir übel =) war ein Scherz, weder damals noch heute hab ich dir das übel genommen.

Auf jeden Fall war mein erster Eindruck von dir nicht die beste Vorraussetzung für ein weiteres Gespräch zwischen uns. Ich hatte dich abgeharkt als Idiot und Arschloch um es nett auszudrücken und fragte mich wieso ich doch irgendwie in alte Muster zurückfallen musste. Außerdem nahm ich mir fest vor euch nicht mehr über den Weg zu laufen.

Doch dann kam alles ganz anders: Während ich mich mit jemand anderen unterhielt, erkanntest du mich in der Dunkelheit und kamst auf mich zu. Du hast mich um verzeihung gebeten und mich in den Arm genommen. Dir tat es wirklich leid. Es war kein Spruch, es nicht nur dahin gesagt: Es hat etwas bedeutet. Wenn ich es im Nachhinein betrachte, ist das echt romantisch, aber du bist ja auch ein kleiner -manchmal wirklich sehr kleiner- Romantiker. Ok, dein Kumpel hat die ganze Situation kaputt gemacht, aber ich erinnern mich trotzdem gerne daran zurück. Mittlerweile fällt mir dazu auch immer ein, was du in unseren Telefonat gesagt hast:

Ich: "Was mich auch frage, wieso hast du dich dafür entschuldigt? Du warst für mich schon als Idiot abgeharkt."

Eine Pause und sagtest du leise:

"Ich weiß es nicht, normaler Weise ist das nicht meine Art. Ich habe echt keinen Plan."

 Wenn wir uns über ein Bildtelefon gesehen hätte, hättest du mein Grinsen sehen können, aber ich glaube du hast es sowieso mir angehört das ich mich gefreut habe.

 Am nächsten Tag hatte ich mich mit einer Freundin aufgemacht euren Frère zu suchen. Ich hätte nie damit gerechnet dich wieder zu sehen, zumindest nicht da.

Du kamst uns mit ein paar Mädchen aus deiner Gruppe entgegen und hast mich angelächelt- so wunderbar angelächelt wie man nicht jeden Menschen anlächelt. Dieses Lächeln, das man nur untereinander versteht, was mehr als jedes Wort sagen soll. Du hast für mich gelächelt.

Ich hasse es, wenn meine Freundin recht hat, aber in diesen Fall bin ich überglücklich. Weißt du was sie gesagt hat? Sie sagte: "Ich glaube, der Typ steht auf dich." Sie kann sich leider nicht so romantisch ausdrücken, aber verstehst du was ich sagen will? Weißt du was meine Antwort darauf war? "Quatsch, auf mich doch nicht. Du kennst ihn ja gar nicht." In den Moment hatte ich vergessen, das ich dich eigentlich auch nicht kannte. Den ganzen Tag grübelte ich über die Wahrheit in der Aussage meiner Freundin nach. Für mich gab es keine und als ich dann am Abend feststellte, das eure Gruppe neben meiner Gruppe isst, war ich geschockt. Es waren nur noch zwei Tage, dann würden wir und ihr abreisen, und euch hatte ich davor nicht bemerkt? Ich würde so gerne die Zeit zurückdrehen und uns mehr Zeit geben. Wo wären wir dann heute wohl? An einen anderen Punkt oder an den selben? Würde ich dann trotzdem Angst haben dich zu verlieren?

Dein Kumpel sagte auf jeden Fall zu mir, das ich dich noch boxen wollte^^jaja das boxen war schon gut =)

Ich könnte mich auch in Arsch treten, das ich an den Abend so müde war. Später erzähltest du mir, du hattest den ganzen Abend die Augen offen, aber hast mich nicht gefunden, konntest du ja auch nicht. Dank meiner Freundin lag ich schlafend im Zelt.

 Der Samstag in der Woche war unser Tag. UNSERER!!! So oft wie wir uns gesehen haben und so vieles tolles. Das fing schon beim Frühstück an und hörte damit auf, das ich dachte dich nie wieder zu sehen, weil ich dich abends nicht mehr gefunden hatte und wir doch noch keine Adressen oder was man auch immer heute macht ausgetauscht haben. Eins der Highleits waren die zwei Fotos und dein Personalausweiß. Viermal in nicht mal einen Jahr verloren, selbst ich bin so verdattert, aber das ist ja der Hammer =) ach man du brachtest mich immer zum Lachen und hast mir die Wahrheit über gewisse deutsche Niederländer erzählt.

 Wenn ich am Sonntagmorgen nicht so verschlafen gewesen wäre, dann hätten wir uns nicht noch einmal wieddergesehen. Du und mein Kissen ihr wart das absolute Traumpaar. Und unserer Gruppenleiter war ja auch nicht schlecht: "Julia, den Typen musst du dir warm halten und unbedingt mit ihm in Kontakt bleiben." Wie recht er doch hatte und wie froh ich doch bin das ich dich nicht als Idiot in meiner Erinnerung gelassen habe.

Du kannst dir nicht vorstellen wie gerne ich die Zeit zu rückdrehen würde und den Samstag wieder und wieder durchleben würde und den Sonntag: Ich würde mich nocheinmal richtig verabschieden, dich nicht so gehen lassen. Ich würde dein Angebot annehmen und mit euch nachhause fahren =) Man wieso wohnen wir auch so weit auseinander und sag jetzt nichts: Für uns ist das wie england und china, wobei ich möchte bitte England sein.

 Ich hab jetzt noch mal unserer Kennenlernen beschrieben und dir gesagt was ich gedacht habe/ was ich denke. Ich will dir noch weiterschreiben, aber ich habe leider keine Zeit mehr.

Meine Gedanken schweifen immer mehr in diese Zeit zurück und mein Körper will schlafen. Ich bin fertig und brauche diese Pause zum Gedanken sammeln. 

Das alles liegt nur dreieinhalb Monate zurück und ich hätte nie gedacht das wir es soweit schaffen, Es ist unser Verdienst, wobei ich muss sagen die anderen Fragen sich wieso nicht mehr aus uns geworden ist. Wieso wir nur Freunde sind? Ich weiß es nicht,ich weiß ja nicht mal was du darüber denkst. Was du damals dachtest weiß ich, aber jetzt?

Ich wünschte ich wüsste es, doch im Moment freue ich mich das wir es schon solange ohne Probleme miteinander aushalten.

Hab noch einen schönen Abend, am hellen Tag oder in der morgigen Nacht berichte ich dir weiter. Schlaf schön und träume mal wieder...

31.10.08 00:23, kommentieren